Talsperre Weiterswiese (Carlsfeld)
danny-heinz.net
deutsch englisch
Startseite » Carlsfeld » Talsperre

Carlsfeld - Talsperre Weiterswiese

Talsperre mit nördlicher Staumauer

Südlich von Carlsfeld liegt die Talsperre Weiterswiese. Mit einer Mauerkronenhöhe von 905,3 m über NN ist sie die höchstgelegene Trinkwassertalsperre Deutschlands. Ihr Wasser bezieht sie aus dem nahegelegenen Hochmoor. Nicht zuletzt aufgrund der Nähe zum Ort (knapp 2 km Wanderweg) ist sie eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen.

Erbauungsgeschichte

Das verheerende Hochwasser der Wilzsch von 1908 verursachte große Schäden im ganzen Ort. Es sollte daher eine Wilzschtalsperre gebaut werden, die dem Hochwasserschutz und der Trinkwassergewinnung dienen sollte. Auf der "weiten Wiese", einer Wiesenfläche in der Nähe von Carlsfeld, sollte sie entstehen. Dort standen nur wenige Häuser. Deren Grundmauern existieren heute noch. Sie waren vor einigen Jahren zum Zeitpunkt der Trockenlegung (zwecks Sanierung der Mauer) sichtbar.

In den Jahren 1927 bis 1929 wurde sie dann von ca. 300 Arbeitern erbaut. Das Absperrbauwerk (die Mauer) wurde aus Bruchsteinen aufgebaut und steht heute unter Denkmalschutz. Die Mauer wurde beidseitig in festem Gestein verankert. In Betrieb genommen wurde die Talsperre 1 Jahr später (1930). So entstand die (bis einschließlich heute) höchstgelegene Trinkwassertalsperre Deutschlands.

In den anschließenden 65 Jahren hinterließ die Zeit ihre Zeichen in Form von Verwitterungserscheinungen. Eine Sanierung war unumgänglich und wurde auch durchgeführt. Heute sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen und erstmals seit der Erbauung ist das Wandern über die Staumauer möglich.

Bilder zu den Sanierungsarbeiten

Bilder von der Sanierung Sanierung der Mauer     Talsperre heute die Talsperrenmauer heute

Talsperre Weiterswiese - Daten im Überblick

Gestautes Gewässer:Wasser der Wilzsch, aus dem Hochmoor "Großer Kranichsee"
Bauzeit:1927-1929
Betrieb:seit 1930
Mauer(krone):Länge: 206,0 m
Höhe: 31,8 m (über der Gründungssohle)
Krone: 905,3 m über NN
Art der Mauer:Bruchsteingewichtsmauer, sehr stark in Richtung Wasser gekrümmt (Radius der Staumauerachse beträgt nur 160 m)
Stauraum:3,5 Mio. m3
Fläche:46,7 ha
Zufluss durchschnittlich:100 l/s
Jahreszufluss:4,73 Mio. m3
mittlere jährliche Trinkwasserabgabe:3,36 Mio. m3